Aufgabe: Forst und Klima

Forst und Klima

foto von flickr.com, user sauerlandthemen, creative commons

Global betrachtet bauen Bäume mithilfe der Photosynthese Kohlenstoff in die Biomasse ein. Die Trockensubstanz eines Baumes besteht zur Hälfte ihres Gewichts aus Kohlenstoff, der ausschließlich aus dem CO2 der Atmosphäre stammt. Letztlich finden wir den Kohlenstoff also im Holz, der Rinde, den Wurzeln, Zweigen und Blättern - aber auch im Totholz am Boden und im Humus, der dem Waldboden aufliegt bzw. in ihn eingearbeitet ist. Durch die Stoffwechselvorgänge innerhalb des Waldöko­systems gelangt ein Teil des Kohlenstoffs wieder als CO2 zurück in die Atmosphäre. Solange der Wald aber wächst, d.h. die Biomasse insgesamt zunimmt, wird der Luft mehr CO2 entzogen als zurückgelangt. Aus diesem Grund und weil dieser Zustand in Wäldern über einen sehr langen Zeitraum anhält (abhängig von den Wachstumsbedingungen, den verwendeten Baumarten und einigen anderen Faktoren über mehrere Jahrzehnte bis deutlich über 100 Jahre) stellen Wälder den effektivsten Landnutzungstyp im Zusammenhang mit Kohlenstoffspeicherung dar.

Aufgabe:
  1. Ein nahe gelegener Wald soll in einen Parkplatz umgewandelt werden. Schreibe einen Brief unter Aktivität: Brief an die Gemeindeverwaltung an die Gemeindeverwaltung, indem du die positive Auswirkung des Waldes auf das lokale Klima beschreibst und versuche sie mit sachlichen Argumenten zu überzeugen, den Parkplatz nicht zu bauen.
  2. Schlüpfe in die Rolle der Gemeinde und antworte auf einen der Briefe in der Aktivität: Brief an die Gemeindeverwaltung