Lernmaterialien zu "Baumeister Biene"

1 Baumeister Biene

Waben

Benutzungshinweis: Um zu den nächsten Kapiteln zu gelangen benutze entweder das Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite oder die Navigationspfeile rechts oben!


Es gibt nur wenige Insekten, die in größeren Gruppen zusammenleben und eine Gemeinschaft bilden, in der jedes Individuum eine Teilaufgabe erfüllt. Ein wichtiger Bestandteil, der so ein Zusammenleben möglich macht, ist eine gemeinsame Behausung. Bisher weiß man nur von den sogenannten Hautflüglern (Hymenoptera), dass sie aus eingesammelten bzw. selbstproduzierten Materialien so große Strukturen bauen, dass sie darin leben können. Zu den Hautflüglern gehören Bienen, Hummeln, Wespen, Ameisen und Termiten. Diese Insekten verwenden unterschiedliche Materialien. Bienen und Hummeln sind die einzigen Insekten die den Baustoff selbst herstellen, Wespen und Hornissen benötigen Holz als Baumaterial um daraus ihre Papiernester zu bauen. Ein Ameisenhügel besteht aus Fichten- und Tannennadeln bzw. allem, was sie im Wald finden. Termiten benötigen je nach Art Holz oder Erde. (siehe Thema 8 - Wildbienen und Hummeln)

Quelle: Pixabay, User: Nemo

Honigbienen produzieren das Bienenwachs in 8 Wachsdrüsen am Hinterleib. Die Rohstoffe dafür beziehen sie aus Pollen und Honig. Sie ‚schwitzen' das Wachs in feinen Blättchen heraus, zerkauen es mit den Mundwerkzeugen und bauen es ein. Ein neues Volk produziert ca. 1,2 kg Wachs (aus ~7,5 kg Honig), aus dem es ca. 100 000 Zellen fertigt. Wenn neue Waben gebaut werden, hängen viele Bienen regungslos in mehreren Ketten nebeneinander von den angefangenen Waben herab (siehe Foto) ... Warum sie das machen, weiß man aber noch nicht genau.