Aufgabe 2: Teste dein Temperaturempfinden

Quelle: flickr.com, User: mac42, CC-BY
Vorbereitung

  • Schüssel warmes Wasser (Vorsicht! Nicht zu heißes Wasser, ca. 40°)
  • Schüssel kaltes Wasser (zw. 10°-20°)
  • Fächer oder Stück Karton

  1. Lege zuerst deine LINKE Hand für 30sek in das kalte Wasser und direkt danach ins warme Wasser und beschreibe, wie sich das Wasser für dich anfühlt. 
  2. Danach lege die RECHTE Hand zuerst für 30sek ins warme Wasser und danach direkt ins kalte Wasser und beschreibe, wie sich das Wasser für dich anfühlt. 
  3. Dann legst du beide Hände in je eine Schüssel und beschreibe dein Temperaturempfinden. 
  4. Wenn du damit fertig bist, nimmst du den Fächer oder Karton und befächelst die Hand, die gerade noch im warmen Wasser gelegen hat, Beschreibe auch hier dein Empfinden.  
  5. Danach tauchst du die 'Fächerhand' ins kalte Wasser und befächelst sie auch mit dem Karton/Fächer. Beschreibe, wie sich die Wassertemperatur für dich auf der Haut anfühlt. Bei der Beschreibung musst du nicht erraten, welche genaue Temperatur du fühlst, sondern versuche zu bewerten, ob du das warme Wasser immer gleich warm empfindest oder es manchmal wärmer wirkt oder sogar gleich wie das kalte Wasser. 
  6. Es gibt dein sogenannten 'Chill-Effekt'. Recherchiere mit Google, was das bedeutet!

Gib unter "Eintrag hinzufügen" deine Ergebnisse ab. 

Viel Erfolg!