Zusatzaufgabe 2: Warum sind Bienenwaben sechseckig?

Du brauchst: 

  • A3 Blatt
  • Klebeband
  • Murmeln

Nimm das A3 Blatt und schneide zwanzig ca. 2 cm breite Streifen an der Längsseite entlang ab. Unterteile nun je vier Streifen 2 Mal (es entstehen 3 gleich lange Abschnitte), 3 mal, 4 mal und 5 mal,... die restlichen 4 unterteilst du nicht. Falte nun jeden Streifen an den Markierungen und klebe die freien Enden eines jeden Streifens jeweils zusammen. Jetzt solltest du je vier von folgenden geometrischen Formen haben:

  • Dreieck
  • Quadrat
  • 5-Eck
  • Sechseck
  • Kreis ˜˜

Lege nun die jeweils vier gleichen Formen in 2 Reihen so nebeneinander, dass möglichst wenig Zwischenraum bleibt (du darfst sie auch drehen). Versuche nun möglichst viele Murmeln in jeweils eine Form (ein Dreieck, ein Quadrat, etc.), zu füllen und zähle sie ab. In welche Form passen die meisten Murmeln hinein und zwischen welchen Formen bleibt am wenigsten Zwischenraum übrig?

Ein Video dass nützlich sein könnte: 

Last modified: Friday, 29 May 2015, 11:23 AM