Lernmaterialien zu "Von der Blüte zum Honig"

Buch zu Von der Blüte zum Honig

8. Immer der Nase nach: Bienenluft

Quelle: Pixabay, User: NemoQuelle: flickr.com, User: Volkmar Becher, CC-BYIn einem Bienenstock werden auch stark aromatische Substanzen gelagert, zusätzlich produzieren die Bienen ihre eigene Duftmarke mit einer Duftdrüse am Hinterleib (Sterzeldrüse). Dadurch entsteht ein charakteristischen Duft, wodurch Bienen auch unter hunderten Bienenstöcken immer den richtigen wieder finden. Die ätherischen Öle aus Propolis, Pollen, Wachs und Sterzeldrüsenduft zusammen sind auch bekannt als ‚Bienenluft', der schon seit ca. 2000 Jahren eine heilende Wirkung für die menschliche Lunge zugeschrieben wird. Einzelne Imker bieten Bienenluft in Form einer Inhalation an. Zur therapeutischen Nutzung muss ein Bienenstock  entsprechend umgebaut werden, damit die ~ 35°C warme Luft aus dem Bienenstock gefahrlos eingeatmet werden kann.


Zur näheren Erklärung, schaut euch folgendes Video an: